· 

Realität durch Regression

Wenn ich mir die Augen zuhalte, werde ich nicht gesehen.

 

Wenn ich mir die Ohren zuhalte, werde ich nicht ausgeschimpft.

 

Wenn ich den Lolli hinter meinem Rücken verstecke, habe ich nicht in das Bonbonglas gegriffen.

 

Wenn ich behaupte, der Andere hätte die Rangelei angefangen, bin ich ohne Schuld.

 

Wenn ich überzeugend lüge, ist es nicht geschehen.

Mir kommt es so vor, als ob zurzeit in der öffentlichen Darstellung immer häufiger Realitäten dadurch erschaffen werden sollen, dass infantile Verhaltensmuster aktiviert werden.

 

Und es scheint auch zu funktionieren. Die Mehrheit der Menschen in diesem Land nimmt das als gegeben hin. So entstehen fiktive und bodenlose Realitäten, die zu nichts führen als zu kognitiver Dissonanz durch Inkongruenzen in Wahrnehmung und Erleben der Welt.

 

Ich versuche jeden Tag, mich davor zu schützen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0