· 

Wer gefährdet den Zusammenhalt der Familie?

Die Kinder?

Die halbwüchsigen Kinder, die es leid sind, von den Eltern herumkommandiert zu werden wie kleinste Kinder. Die Teenager, die berücksichtigt werden wollen mit ihren Interessen und Wünschen bei zum Beispiel der Wahl des Urlaubsortes, der Terminierung von Feiern oder der Wahl des Restaurants. Die Jüngeren, die von den Älteren erklärt haben möchten, warum Traditionen entstanden sind und warum mit Traditionen plötzlich gebrochen werden soll. Die Kleinsten, die unerwünschte Wahrheiten noch unbekümmert aussprechen. Die Kinder, die von den Erwachsenen bedingungslose Liebe erhoffen und Unterstützung erwarten, Förderung und Motivation. Die Pubertierenden, die von den Eltern Freiräume einfordern, Gestaltungsmöglichkeiten und immer mehr Eigenverantwortung für sich reklamieren.

Die Eltern?

Die Eltern, die keinerlei Rücksicht auf den Entwicklungsstand ihrer Nachkommen nehmen. Die Eltern, die blinden Gehorsam, bedingungslose Unterwerfung und duldsame Gefolgschaft fordern. Die Eltern, die heute so und morgen ganz anders entscheiden, aber keine Fragen dazu hören wollen. Die Eltern, die unter Vorwänden und mit Täuschungen agieren, um ihre Kinder zu bestimmten Verhaltensweisen zu dirigieren. Die Eltern, die immer wieder neue Regeln erfinden, um ihre Kinder zu gängeln und zu kontrollieren und dabei immer behaupten, nur das Beste für die Kinder zu wollen. Die Eltern, die ständig etwas vertuschen und verheimlichen und von ihren Kindern absolute Aufrichtigkeit verlangen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0