· 

Das fehlende Adjektiv: islamistisch

Es widert mich an. Ich finde keine anderen Worte. Es widert mich an, wie widersprüchlich, wie bigott, wie inkonsequent sie doch sind. Wie jetzt gerade die, die sonst immer am lautesten fordern, die Dinge beim Namen zu nennen und Haltung zu zeigen und keinen Millimeter preiszugeben, wie diese armseligen Opportunisten einknicken und feige verschweigen, was beim Namen genannt werden muss.

 

Sie etikettieren alles, nennen es rassistisch, xenophob, ausländerfeindlich, rechtsextrem, antisemitisch, islamophob, fremdenfeindlich, faschistisch. Sie nennen angeblich alles beim Namen - aber nur, wenn es ihnen passt. Wenn es nicht in ihre politische Ideologie passen will, verschweigen sie. Es widert mich an.

Wenn sie plötzlich die Adjektive weglassen, die sie sonst bei für sie passender Gelegenheit gar nicht breit genug auswalzen können.

 

Wenn sie die Dinge nicht nur nicht beim Namen nennen, sondern das Geschehen durch diese Unterlassung verharmlosen.

 

Wenn sie auf diese Weise ihre Haltung, ihre Doppelmoral, ihr zweierlei Maß dokumentieren, dann widert mich das an.

 

Es handelt sich um einen islamistisch motivierten Mordanschlag! Das Motiv war religiöser Fanatismus, der sich aus dem Koran ableiten lässt, es ist islamistischer Terror.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0