· 

Unerhörte Ansprache (letzter Teil)

Frau Dr. Merkel,

 

Sie sind weitaus mehr zu verachten, als die, deren Agenda Sie willfährig übernommen und in weiten Teilen als Regierungshandeln umgesetzt haben. Die grünen Fantasten, die Luftschlossbauer und Sektierer, deren Ideologie Sie für sie realisieren möchten, glauben vielleicht nämlich wirklich an den Chor, in dem sie singen und an die Lieder. Die sind nämlich möglicherweise wirklich beseelt von der Vorstellung, dass die Menschen nicht zur natürlichen Umwelt dazugehören und mit ihrem Wirken Einfluss nehmen müssen auf diese natürlich Umwelt. Dass es eine bessere Menschheit geben könne und müsse, als die, die wir gerade sind. Die davon schwafeln, dass der Mensch mit seinem CO2-Ausstoß allein das Klima verändern würde und es den einen isolierten Klimawandel gäbe, den die Menschheit allein stoppen könne. Diese Leute glauben vielleicht auch wirklich, dass der Mensch besser wäre, wenn er mit Sternchen und Pausen reden würde und bestimmte Gefühle, Gedanken oder Begriffe verboten wären. Diese Leute hoffen vielleicht wirklich, dass alles besser wird, wenn wir anordnen, Unterschiede zu leugnen und Grenzen aufzuheben und vegan zu leben und weniger zu konsumieren und wir dabei dann so tun, als wäre das menschlich. Diese Menschen glauben möglicherweise ja tatsächlich, was sie so daher denken und reden. Ich würde ja sehr gern in einem Land leben, in dem wirklich jeder denken und sagen kann, was er will - also dürfen die das selbstverständlich alles denken und sagen und wollen.

 

Aber Sie, Frau Dr. Merkel, Sie wollen das alles gar nicht wirklich, oder? Oder wollten Sie das nicht, was Sie vorher vorgegeben haben zu wollen? Wann fing der Betrug an? Wann haben Sie begonnen zu lügen über das, was Sie wollen - als sie erst das Eine behauptet haben, oder als Sie das Andere, nicht selten das genaue Gegenteil, behauptet haben? Wann haben Sie die Wähler, die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes und sich selbst angefangen zu belügen? War das bevor Sie Kanzler wurden oder danach? Haben Sie vielleicht schon mit der festen Überzeugung, dieses Land und diese Gesellschaft, diese Nation verändern zu müssen, Ihre politische Karriere begonnen und arglistig nur so getan, als wäre die Partei Ihrer Wahl auch wirklich Ihre politische Heimat? Oder haben Sie erst als Regierungschefin gemerkt, wie einfach es ist, die Macht zu erhalten und zu missbrauchen, wenn man die entsprechenden Register zieht? Wie kann man nur so heucheln? Wie dem auch sei, Sie sind eine widerlich opportunistische Person, ich verachte Ihre Handlungsweisen aus ganzem Herzen. 

 

Wenn es noch eines weiteren Beweises bedurft hätte, wie rücksichtslos und kaltherzig Sie den Menschen, für deren Wohl Sie in Ausübung Ihres Amtes Verantwortung zu tragen hätten, die Grundlagen eines menschlichen Lebens zu entziehen bereit sind, haben Sie diesen Beweis im gerade abgelaufenen Jahr geliefert. Wieder nach einer inhaltlichen Kehrtwende Ihrer Regierung, wieder unter Bemühung eines geradezu mittelalterlich anmutenden Glaubens an Geister und deren Beschwörung. Wieder unter Behauptung angeblich unstreitiger Ergebnisse der Wissenschaft - als ob es Wissenschaft ohne Streit geben könne - und wieder unter Verunglimpfung Andersdenkender und ständigem Propagandatrommelfeuer, als hätte es ein Ende der DDR nie gegeben. Und wieder konnten Sie sich - mit dem Irrsinn konfrontiert - nicht verkneifen, absurd dämliche Vorschläge zur Abhilfe der von Ihnen verschuldeten Missstände zu unterbreiten. Damit haben Sie sich wieder vollkommen lächerlich gemacht und nicht nur als "Mutti" disqualifiziert.

 

Für mich braucht es keine weiteren Belege mehr, Frau Dr. Merkel. Sie sind eine Schande für das Amt. Sie sind eine Schande für die freiheitlich demokratische Grundordnung dieses Landes. Sie sind eine Schande für die Demokratie.

 

Es ist zum Heulen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0