· 

Tonald Drump

Er ist so furchtbar dämlich und undemokratisch und idiotisch narzisstisch, so unfassbar bekloppt, so krank.

 

Eine Schande für das Amt, eine Schande für die freiheitlich demokratische Grundordnung, eine Schande für die Demokratie.

 

Noch bedeutender als der unmittelbar durch ihn angerichtete Schaden erscheinen mir jedoch die mittelbaren Folgen seiner Egomanie.

 

Die Meinungsmacher und ihre Verbündeten in der Politik werden sich nun bestätigt fühlen und dürfen für sich auch zukünftig Befähigung und Erlaubnis reklamieren, so vorzugehen, wie sie es in den letzten vier Jahre getan haben. Ein Glücksfall, auf den so vielleicht gar nicht viele zu hoffen gewagt haben.

Dieser Vollpfosten bestätigt nun im Nachhinein nämlich scheinbar alles, was man über ihn in den letzten Jahren - teilweise zutreffend, teilweise unzutreffend - behauptet hat. Nun werden auch die größten und dümmsten Lügen über seine Amtszeit, die dreistesten Auslassungen und Übertreibungen nachträglich legitimiert.

 

Selbst die objektiv brauchbaren oder sogar guten Ergebnisse der sehr fragwürdigen Amtsführung dieses armen Irren werden nicht mehr beachtet werden können, die einseitige und unfaire Berichterstattung der letzten Jahre wird nun rückwirkend belohnt.

 

Dass dieser armselige Präsidentendarsteller von Anfang an auch berechtigte Fragen gestellt hat und teilweise sogar richtige Antworten geliefert haben könnte, wird nun komplett in Rauch aufgehen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0