· 

Der irre Markus nun wieder

Die lose Kanonenkugel aus Bayern rollt noch immer ungebremst über das Deck. Er beklagt, dass es unter Pflegekräften in Alten- und Pflegeheimen eine zu hohe Impfverweigerung geben würde und möchte vom Ethikrat prüfen lassen, ob und für welche Gruppen eine Impfpflicht denkbar wäre.

 

Ich halte diese Überlegung für sinnvoll, befürchte aber, dass der durchgeknallte Franke auf eine andere Antwort hofft, als ich bei einer solchen Prüfung erwarten würde.

 

Vor einiger Zeit hat man noch so getan, also wünsche man sich mehr Pflegkräfte, als würde man überlegen, wie man die Pflegeberufe attraktiver machen könne und hat über mehr Wertschätzung und bessere Bezahlung schwadroniert.

 

 

 

 

Ich bewundere alle Menschen, die in der Krankenpflege und in der Altenpflege arbeiten, ich bin sehr dankbar für die Arbeit der Pflegerinnen und Pfleger. Ich finde, dass diese Tätigkeiten nicht hoch genug bewertet werden können, dass wir alle dankbar sein müssten für die Bereitschaft, uns zu pflegen, wenn wir alt oder krank sind. Dankbar für die Bereitschaft, unsere Angehörigen zu pflegen bei nicht sehr üppiger Bezahlung und manchmal unter miserablen Arbeitsbedingungen.

 

Und ich hoffe sehr, dass die Pflegekräfte, die sich gegen ihren Beruf entscheiden, um einer staatlich verordneten Zwangsimpfung zu entgehen, wieder zurückkehren werden, wenn eines Tages in Staatskanzleien und Kanzleramt die Vernunft zurück ist und gesunder Menschenverstand wieder mitregiert.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0