· 

Eine unvollständige Übersicht von gut und böse

Im ständigen Kampf um Meinungshoheit und die einzig wahre Wahrheit geht es manchmal schnell. Da werden Begriffe oder Worte zu bestimmten Themen neu geschaffen, plötzlich in eine andere Richtung instrumentalisiert oder komplett umgedeutet.

 

Zum Beispiel: Impfungen. Da war bis vor kurzem ziemlich klar, die Impfgegner, das sind die prinzipiell Guten. Gegen Pharma, gegen Chemie und gegen Schulmedizin. Eher so bei Esoterik und Heilpraktikerin angesiedelt und bei Kräutern und Windeln aus Stoff. Der Begriff Impfgegner war wohlwollend belächelt eher positiv konnotiert und dann ganz plötzlich, ziemlich zügig und vor allem durch die Corona-Leugner, wurde der Begriff böse. Da entstehen dann schon mal leicht Verwirrungen, wenn plötzlich rund ein Viertel der Protestzüge der bösen Gegner von staatlichen Corona-Maßnahmen aus - eigentlich guten - Impfgegnern besteht. Da gilt es schnell zu sein, die Strömungen richtig einzuschätzen und die verwendeten Begriffe anzupassen, um kognitive Dissonanzen zu vermeiden.

 

Damit ich nicht den Überblick verliere, habe ich mir eine Liste angelegt, die ich meist tagesaktuell pflege. So fällt es mir leichter, die schlimmen Wörter zu vermeiden und nicht den Eindruck zu erwecken, ich wäre auf der falschen Seite.

 

Gut ist die, das, der:

 

- Elektromobilität

- Energiewende, Wind und Sonne

- ÖPNV und Fahrrad, Die Bahn

- Diversität, Buntsein

- LGBT

- Nicht deutsch sein

- Antifa

- Solidarität

- Sozial sein

- Steuern, Abgaben, Gebühren

- Aktivist

- Setzen von Zeichen

- Kollektiv

- Nudging

- Klimaneutralität, CO2-Freiheit

- Populismus

- Vegetarisches, veganes Leben

- Weiblichkeit

- Armut

- Gewalt für die gerechte Sache

- Natur, Artenschutz, Umweltschutz

- Globalisierung

- Wissenschaft

- Überwachung von Rechtsextremisten

- Polizei, die Linke schützt

- Moral, Ethik, Grundsätze

- Framing

- Haltung

- Propaganda

- Toleranz

- Überzeugung

- Glaube

- Robert-Koch-Institut

- Corona-Maßnahmen

- Pharmaindustrie

 

- u. v. a. m.

 

Böse ist der, die, das:

 

- Automobil

- Individualverkehr

- Fliegen

- Atomenergie

- Andersdenkende

- Loyalität

- Nationalität

- Tradition

- Chemie

- Mathematik

- Physik

- Kohle u. a. fossile Brennstoffe

- Wohlstand

- Individualität

- Selbstbestimmtheit

- Populismus von rechts

- Eigenverantwortung

- Unabhängigkeit

- Freiheit

- Männlichkeit

- Natur, wie sie ist

- Globalisierung, die böse ist

- Wissenschaft, die böse ist

- Überwachung von Extremisten

- Polizei

- Moral, Ethik, Grundsätze, wenn sie falsch sind

- Falsches Framing

- Haltung, die böse ist

- Böse Propaganda

- Toleranz gegenüber dem falschen

- Überzeugung, die böse ist oder falsch

- Glaube, der böse ist oder falsch

- Viren

 

- u. v. a. m.


Der Begriff "Pharmaindustrie" stand bis vor kurzem selbstverständlich noch auf der bösen Seite, ist jetzt aber auf die gute Seite verschoben worden. Daran erkennt man, dass diese Liste selbstverständlich niemals vollständig sein kann und niemals perfekt. Es gilt, auf der Hut zu bleiben und die erforderlichen Anpassungen schnell umzusetzen. Aber seit ich die Liste führe, gelingt es mir viel besser, rhetorisch bei den Guten zu sein und nicht verbal zu entgleisen. Ich will ja niemanden vor den Kopf stoßen mit meiner ehrlichen Meinung oder so. Mit einer selbst durchdachten Argumentation oder meiner persönlichen Sicht auf die Dinge. Da steht man dann ja schnell als Böser da und wer will schon auf der falschen Seite stehen?

 

Neulich kam das Gespräch bei uns auf die wilden Wölfe zu sprechen. Sie sind angekommen in Deutschland, vermehren sich und stellen für manche Nutztiere wohl eine Gefahr dar. Vielleicht auch für Menschen, wer weiß, wie sich die Dinge entwickeln. Ich also nicht faul, den Schnell-Check gemacht: Was ist die gute Position? Was darf ich nicht sagen? Welches Schlagwort muss fallen, damit ich bei den Guten verortet werde? Und dann Fehlanzeige. Keine klare Begrifflichkeit zum Thema Wölfe. Eher auf der bösen Seite, aber nicht eindeutig: Freiheit, Selbstbestimmtheit, Unabhängigkeit, Natur, wie sie ist. Aber andererseits: Artenschutz, Umweltschutz, Natur. Sind Wölfe nun böse oder gut?

 

Ich habe dann der Wahrheit entsprechend gesagt, dass ich mir noch keine Meinung gebildet habe und abwarten wolle, wo das Phänomen "Wölfe" eingeordnet werden wird, wenn die Guten einen entsprechenden Entscheidungsprozess durchlaufen haben. Woher soll ich schließlich vorher wissen, was gut ist?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0