· 

Wehret den Anfängen

Ich vermute, dass vor 90 Jahren niemand das Volk offiziell darüber aufgeklärt hat, wer aus welchem Grund und zu welchem Zweck nun die Macht übernehmen wird, was geplant und vorgesehen war für die nächsten 1.000 Jahre.

 

Ich vermute, dass vor 90 Jahren nicht in der Zeitung gestanden hat, welches Inferno da an die Türe klopft, was im Einzelnen zu erwarten ist für die kommenden Jahre an Unmenschlichkeit, Verbrechen und Katastrophen.

 

Ich vermute, dass vor 90 Jahren niemand sich hat konkret vorstellen können, wohin das alles führen wird und das aus dem Einen sich das Andere entwickeln würde.

 

Deshalb wurden wir immer völlig zu Recht ermahnt, auf unsere Demokratie zu achten und für unsere freiheitliche Zivilisation einzutreten. Deshalb hat man uns völlig zu Recht immer wieder ermahnt, den Anfängen zu wehren.

 

Wenn Künstler ausgeladen, Veranstaltungen verboten, Straßen umbenannt, Romane umgeschrieben und Filme neu geschnitten werden müssen.

 

Wenn Andersdenkende mundtot gemacht werden, wenn Andersdenkende medial hingerichtet werden sollen, wenn Andersdenkende ihre Arbeit verlieren sollen.

 

Wenn Beamte ihrer Aufgabe entsprechend tätig werden und deshalb suspendiert werden und ihren Beamtenstatus verlieren.

 

Wenn Ärzte eingeschüchtert werden.

 

Wenn Richter eingeschüchtert werden.

 

Wenn Menschenrechte und Grundrechte geschliffen werden.

 

Dann ist es vielleicht Zeit, den Anfängen zu wehren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0