· 

Nichtsehende

Wer es sehen will, der kann es sehen. Überall sind die Zeichen zu erkennen, sie sind da. Wer sie sehen will, die Zeichen, der kann erkennen, was in unseren Gesellschaften gerade passiert. Diese Zeichen, sie sind nicht mehr codiert, getarnt oder nur bei ganz genauem Hinsehen als Zeichen zu identifizieren. Diese Zeichen sind eindeutig.

 

Wer sehen will, was läuft, der sieht es. Wer es nicht sieht, gibt vielleicht nur vor, es nicht sehen zu können - oder will schlicht nicht wahrhaben, was er sieht.

 

Wer sehen will, der muss nicht in Verschwörungstheorien verfallen und überall die dunklen Mächte vermuten.

Sie muss ja nicht von dunklen Mächten angeordnet sein. Sie scheint auch von ganz allein entstehen und funktionieren zu können. Ich verstehe das zwar nicht vollständig, denn ich weiß nicht, von wem sie aus welchem Grund und zu welchem Zweck ausgeht. Aber sie ist wieder da, die Zensur.

 

Wer das nicht sehen kann, hat vielleicht nicht verstanden, was Zensur ist. Oder was Meinungsfreiheit ist.

 

Wer das nicht sehen will, hat vielleicht nicht erkannt, wie durch das Einschränken der Meinungsfreiheit die Strukturen unserer Gesellschaft geschwächt, die Existenz unserer Gesellschaft gefährdet werden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0