· 

Wenn man sich auskennt...

In den Bereichen des Lebens, in denen ich über eine gewisse Expertise verfüge, bemerke ich immer wieder und in jedem Einzelfall auch sehr schnell, was für einen Blödsinn die Medien verzapfen.

 

Wenn es um Themen geht, in denen man sich auskennt, bemerkt man eben sofort, wenn es Unschärfen oder Falschmeldungen gibt, wenn etwas übertrieben beschrieben oder völlig unzutreffend geschildert wird.

 

Auch Ärzte, Kriminalbeamte, Rechtsanwälte, Facharbeiter, Handwerksmeister, Einzelhändler, Lehrer und viele andere Menschen, die ich kenne, berichten davon. Immer, wenn es um Fachkenntnisse, Details, präzise Darstellungen oder komplizierte Sachverhalte geht, liegen die Medien oft katastrophal falsch. Bemerken tun das aber eben nur die Fachleute. Wir anderen, die Laien, müssen halt das glauben, was in der Zeitung steht. Oder was in der Tagesschau berichtet wird. Oder was die Expertin in der Talkshow erzählt.

 

Nun bemerken die allermeisten Leute irgendwann, in irgendeiner Situation, unter irgendwelchen Umständen, dass da Unsinn erzählt wird im Radio. Dass das nicht stimmt, was da auf der Titelseite des Lokalblattes behauptet wird. Dass nicht das Motorrad den PKW überholt hat, sondern umgekehrt - man hat es schließlich mit eigenen Augen gesehen und dem Reporter auch genauso geschildert, als der die Unfallzeugen befragt hatte...

 

Und trotzdem. Und obwohl wirklich fast jede und fast jeder schon etwas Ähnliches erlebt hat, nehmen sehr viele Leute wohl noch immer an, dass das, was in den Medien berichtet wird, schon stimmen wird. Warum sollten die denn nicht die Wahrheit berichten?

 

Ja, das ist leider richtig. Da, wo ich es beurteilen kann, dort wo ich mich auskenne - in meinem Beruf, in meiner Sportart, bei meinem Hobby, bei meinem Lieblingsthema - da berichten die Medien sehr oft ungenau, falsch, unzutreffend, unvollständig.

 

Aber warum sollte das denn auch in allen anderen Bereichen so sein -  da, wo ich mich nicht auskenne?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0