· 

Kaltherzigkeit

Der Helge hat deutlich erkennbar die Birne kaputt. Das ist nicht neu und das ist auch nicht sonderlich wichtig. Der hat eben die Birne kaputt, der Helge. Kein Drama. Der redet und dichtet und singt und boxt in seiner ungemein bedeutenden Eigenschaft als Bundestagsabgeordneter so manchen Quark. Irgendwie die Birne kaputt, na ja. So ist er eben, der Helge.

 

Neu ist das nicht und auch nicht weiter dramatisch.

 

Aber dass ihn alle immer zitieren und so tun, als hätte die kaputte Birne etwas Bedeutendes zu sagen, das entwickelt sich zum Drama. Der Helge, der irgendwie die Birne kaputt hat, wird mit Aussprüchen zitiert, die ihn als krank oder behindert erscheinen lassen und niemand schützt den Helge.

 

 

Den Helge, der nicht nur ein bisschen skurril ist, der nicht nur hin und wieder Pech beim Denken hat - der Helge, der doch offensichtlich irgendwie die Birne kaputt hat.

 

Niemand nimmt ihn beiseite und begleitet ihn zum Arzt oder Therapeuten. Niemand schützt ihn vor weiteren öffentlichen Auftritten mit weiteren Belegen, dass er irgendwie die Birne kaputt hat. Als müsste das erst noch abgewartet werden, oder sich erst noch erweisen.

 

Das ist das eigentliche Drama. Da hat er deutlich erkennbar die Birne kaputt und niemand kümmert sich um ihn, nimmt ihn aus der Schusslinie, keiner sagt ihm, dass er Hilfe braucht.

 

"Es ist einfach ein vulgäres Verständnis von Freiheit, immer zu
denken, Freiheit sei nur rein individuelle Unversehrtheit."

Helge Lindh, MdB (SPD) am 26.01.2022

im Bundestag

 

Plenatprotokoll vom 26.01.2022 (844 D)

https://dserver.bundestag.de/btp/20/20013.pdf

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0