· 

Verfolgungswahn?

Ja, stimmt. Es könnte sicherlich so sein, dass ich mich in einen paranoiden Wahn hineingesteigert habe. Durch die anfänglichen Ängste werden Nachrichten und Meldungen dahingehend gefiltert, dass nur noch die eigenen Überzeugungen bestätigt werden, andere Ansichten werden peu à peu ausgeblendet, andere Möglichkeiten immer häufiger ausgeschlossen.

 

Ja, stimmt. Es könnte tatsächlich so sein, dass ich mich in eine Filterblase hineingelesen habe. Durch die ersten Befürchtungen werden Indizien und Beweise dahingehend bewertet, dass nur noch die eigene Ansicht bestätigt werden, andere Erklärungsansätze werden geleugnet, andere Meinungen ignoriert.

Ja, stimmt. Das könnte tatsächlich so sein. Ich ziehe das immer wieder in Erwägung, bin immer wieder mal stark verunsichert ob der unfassbaren, ob der ungeheuerlichen  Dimension des sich ergebenden Grauens, wenn es nicht Verschwörungstheorie, sondern Verschwörung wäre. Ich ziehe das in Erwägung, immer wieder.

 

Und immer wieder ergeben alle Prüfungen, dass die Puzzleteile so gar nicht in die eine, aber durchaus in die andere Richtung zusammenfallen.

 

Wenn ich der Paranoia anheimgefallen sein sollte, dann wäre ich möglicherweise ernsthaft krank. Ich schließe das nicht völlig aus, würde aber gern einen objektiven Vergleich anstellen - mit der Gegenseite sozusagen. Über das Ergebnis besteht für mich keinerlei Zweifel, aber das würde ja zum Krankheitsbild passen...

 

 

„Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht,

dass sie nicht hinter dir her sind.“

Unbekannter Verfasser


Kommentar schreiben

Kommentare: 0