Gedanken · 07. August 2021
Sehr geehrte Polizeien, sehr geehrte Polizistinnen, sehr geehrte Polizisten, ich hoffe sehr, dass Sie nachdenklich geworden sind in den letzten Wochen und Monaten. Ich hoffe, dass Sie darüber nachdenken, ob Sie auf der richtigen Seite stehen. Ob Sie das das Richtige tun, wenn Sie nun die aktuelle Politik der scheinbar Mächtigen durchsetzen. Ob Sie das Richtige tun, wenn Sie für diejenige Ordnung sorgen in unserem Staat, die von den scheinbar Mächtigen gegenwärtig gewünscht wird und durch...
Fragmente · 26. Juli 2021
Noch ist nicht aller Tage Abend, vielleicht gibt es doch noch Hoffnung:
Fragmente · 14. Juni 2021
Was gestern in der Schweiz geschehen ist, macht mich wirklich ratlos. Es erinnert mich an ein Pappschild, dass auf einer Demo (wohl nicht ganz ernst gemeint) hochgehalten wurde: "Verbietet uns endlich etwas!" Die in meinen Augen krankhafte Entwicklung unserer Gesellschaften ist so weit vorangeschritten, dass die Menschen freiwillig ihre Regierungen ermächtigen, ihre Rechte und ihre Freiheit willkürlich einzuschränken.
Fragmente · 09. Juni 2021
Wer es sehen will, der kann es sehen. Überall sind die Zeichen zu erkennen, sie sind da. Wer sie sehen will, die Zeichen, der kann erkennen, was in unseren Gesellschaften gerade passiert. Diese Zeichen, sie sind nicht mehr codiert, getarnt oder nur bei ganz genauem Hinsehen als Zeichen zu identifizieren. Diese Zeichen sind eindeutig. Wer sehen will, was läuft, der sieht es. Wer es nicht sieht, gibt vielleicht nur vor, es nicht sehen zu können - oder will schlicht nicht wahrhaben, was er...
Fragmente · 04. Juni 2021
Seit fünfzig Jahren bin ich geprägt durch eine Gesellschaft, die immer so getan hat, als müssten wir auf unsere Demokratie, auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung, auf die Menschenrechte und auf das Grundgesetz aufpassen, die Freiheit schützen und den Anfängen wehren, sollte sich jemand zu schaffen machen an unseren pluralistischen Grundsätzen von Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit und Gewaltenteilung. Eine Gesellschaft, die immer wieder sich selbst an die Geschichte...
Gedanken · 02. Juni 2021
Ich habe Weihnachten immer schon gehasst. Hass ist zurzeit zwar eine Vokabel, die nicht wohlgelitten ist, man verwendet den Begriff ja gegenwärtig eigentlich immer nur dann, wenn man eine nicht erwünschte Meinung als unzulässig etiketieren will. Aber Weihnachten hasse ich wirklich und ich habe Weihnachten immer gehasst, solange ich denken kann, verbinde ich mit Weihnachten nur unangenehme Erinnerungen. Das liegt an vielen und sehr unterschiedlichen Aspekten des Weihnachtsfestes; daran, wie...
Gedanken · 15. Mai 2021
Heute vor einem Jahr, am 15. Mai 2020, habe ich damit begonnen, meine Sorgen, meine Ängste und Befürchtungen zu sortieren, zu betrachten und schriftlich niederzulegen. Ich spürte, dass ich vom Staat zu einem Objekt gemacht werden sollte und dass die Medien dabei nicht nur willfährig Schützenhilfe leisteten, sondern zumindest teilweise sogar eine sehr aktive Rolle zu übernehmen bereit waren. Ich wollte und ich will nicht zum Objekt gemacht werden, ich will ein Subjekt sein und ich möchte...
Fragmente · 13. Mai 2021
Ich vermute, dass vor 90 Jahren niemand das Volk offiziell darüber aufgeklärt hat, wer aus welchem Grund und zu welchem Zweck nun die Macht übernehmen wird, was geplant und vorgesehen war für die nächsten 1.000 Jahre. Ich vermute, dass vor 90 Jahren nicht in der Zeitung gestanden hat, welches Inferno da an die Türe klopft, was im Einzelnen zu erwarten ist für die kommenden Jahre an Unmenschlichkeit, Verbrechen und Katastrophen. Ich vermute, dass vor 90 Jahren niemand sich hat konkret...
Fragmente · 11. Mai 2021
Um 10:54 Uhr ging es heute brandaktuell über den Coronavirus-Liveticker: +++ Studie liefert möglichen Grund für wiederholt positive Tests +++ Je nach Tagesform kann ich auf so wahnsinnig wichtige und bahnbrechende Erkenntnisse wie diese sehr unterschiedlich reagieren. Manchmal haut es mich vor Lachen aus den Schuhen, manchmal verfalle ich in Schockstarre und manchmal frage ich mich, wer bekloppter ist - die Macher oder die Konsumenten derartiger +++ breaking news +++
Fragmente · 07. Mai 2021
Das scheint also alles tatsächlich nur der Anfang zu sein, die Anhänger besonders kruder Verschwörungstheorien erzählten das bereits gleich zu Beginn. Und nun wachsen die Zeichen an den Wänden und gewinnen an Kontur und werden schon mit konkreten Daten und Vorstellungen unterlegt. Das Gefasel in den Talkshows nähert sich in Form und Inhalt rasant dem Geschwurbel der Verschwörungstheoretiker an. Wie steigert man Fassungslosigkeit? Mich macht das noch fassungsloser. Das fühlt sich noch...

Mehr anzeigen