Gedanken

Gedanken · 24. Februar 2021
Ich bin kein Historiker und weiß nicht, welche Lügengeschichte die größte aller Zeiten wohl sein mag. Auch über Kriterien und Bedingungen, die diese Bezeichnung final rechtfertigen würde, habe ich mir keinerlei Gedanken gemacht. Vielleicht sind die Geschichten vom Ungeheuer von Loch Ness oder vom Yeti, das Erscheinen der Hitler-Tagebücher, das Trojanische Pferd oder das Leben und Wirken von Jesus der größte Hoax ever. Vielleicht die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein oder die...
Gedanken · 18. Januar 2021
Im ständigen Kampf um Meinungshoheit und die einzig wahre Wahrheit geht es manchmal schnell. Da werden Begriffe oder Worte zu bestimmten Themen neu geschaffen, plötzlich in eine andere Richtung instrumentalisiert oder komplett umgedeutet. Zum Beispiel: Impfungen. Da war bis vor kurzem ziemlich klar, die Impfgegner, das sind die prinzipiell Guten. Gegen Pharma, gegen Chemie und gegen Schulmedizin. Eher so bei Esoterik und Heilpraktikerin angesiedelt und bei Kräutern und Windeln aus Stoff. Der...
Gedanken · 14. Januar 2021
Wie sollte eine Gesellschaft bunt sein oder werden, in der es keine Unterschiede geben darf? Wie sollte Diversität in einer Gesellschaft existieren, in der nur unisono gedacht werden darf? Wie sollte eine vielfältige Gesellschaft aussehen, wenn einzelne oder Eliten festlegen, wo die Grenzen des Sagbaren liegen, welche Gedanken zulässig, welche Empfindungen erlaubt sind? Wenn die Meinungsmacher die Korridore definieren, innerhalb derer Kunst und Kabarett, politische Diskussion und...
Gedanken · 05. Januar 2021
Wenn es eine Pandemie geben würde, die sehr viele Menschen mit schwerer Krankheit oder Tod bedroht, dann wäre das möglicherweise eine zulässige Begründung dafür, dass der Staat wegen einer "epidemische Lage von nationaler Tragweite" für den Schutz der Bevölkerung zuständig wird. Wenn der Staat verantwortlich dafür wäre, dass die Menschen vor dieser extrem gefährlichen Erkrankung geschützt werden, dann wäre das möglicherweise eine zulässige Begründung dafür, dass die...
Gedanken · 04. Januar 2021
Frau Dr. Merkel, Sie sind weitaus mehr zu verachten, als die, deren Agenda Sie willfährig übernommen und in weiten Teilen als Regierungshandeln umgesetzt haben. Die grünen Fantasten, die Luftschlossbauer und Sektierer, deren Ideologie Sie für sie realisieren möchten, glauben vielleicht nämlich wirklich an den Chor, in dem sie singen und an die Lieder. Die sind nämlich möglicherweise wirklich beseelt von der Vorstellung, dass die Menschen nicht zur natürlichen Umwelt dazugehören und...
Gedanken · 22. Dezember 2020
Ein großzügiges Anwesen in Alleinlage, irgendwo in Deutschland. Riesiges Grundstück und ein altes Bauernhaus mit Nebengelass am Ende einer Allee. Gewaltige Bibliothek mit altem und neuestem Wissen, altmodisch anmutende Gemeinschaftsküche und traditionelles Speisezimmer mit antiken Möbeln, offener Kamin, viel altes Holz und knarrende Dielen. Nicht zu viele Gästezimmer, sauber und einfach und gemütlich, ein ganz wunderbar heller Seminarraum mit hoher Decke und schönem Blick in den...
Gedanken · 15. Dezember 2020
Ich beschäftige mich nun seit einigen Monaten sehr intensiv mit der Situation in unserem Land, ein wenig auch mit der im Rest der Welt. Ich vergleiche Zahlen, Statistiken, Kurven und Diagramme. Ich lese Artikel, Aufsätze, Kommentare und Studien. Ich versuche, Informationen und Berichte möglichst aus allen politischen Richtungen, mit allen gesellschaftlichen Standpunkten und mit allen medizinischen Argumenten, mit allen Blickwinkeln und mit allen Hintergründen zu erhalten, um die...
Gedanken · 30. November 2020
Frau Dr. Merkel, wie schon ausführlich dargestellt, wäre mein Blick auf Ihre Person ein anderer, wenn Sie nicht die Chefin der Bundesregierung wären, ausgestattet mit der Richtlinienkompetenz dieses Amtes. Sie haben so viel Macht, dass wir uns niemals auf Augenhöhe oder gleichberechtigt begegnen können. Deswegen sehe ich mich in der Position, Sie zu kritisieren. In der Position, zu beurteilen und zu verurteilen, was Sie tun und was Sie nicht tun. Was Sie sagen und was nicht. Sie haben so...
Gedanken · 24. November 2020
Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, wenn wir uns auf Augenhöhe - von Mensch zu Mensch - begegnen würden, dann würde ich Sie mit wohlwollender Neugier betrachten, mir Gedanken über Ihre Beweggründe und Befürchtungen machen. Ich würde mir Ihre Motive anschauen, ich würde versuchen, Ihre Überzeugungen zu erkennen und nachzuvollziehen, ich würde versuchen, Ihre Sorgen zu verstehen und Ihre Antriebsfedern. Ich würde Ihnen zugestehen, ein Mensch mit Stärken und Schwächen zu sein, so wie wir...
Gedanken · 20. Oktober 2020
Bin ich als Einzelner in dieser Gesellschaft hilflos und wehrlos? Bin ich ausgeliefert und ohnmächtig? Bin ich das Opfer der Gesellschaft, der Politik, der Mächtigen, der Eliten? Bin ich ein Opfer? Ich fühle mich der Willkür von Mächtigen ausgeliefert, ja. Ich fühle mich wehrlos gegen die Politik, auch das. Und manchmal denke ich auch hilflos zu sein, ohnmächtig sogar, tatsächlich. Aber stimmt das? Sicher, an den großen Rädern kann niemand hier unten drehen, die großen Räder werden...

Mehr anzeigen